Sie sind hier: Rentrisch aktuell
Donnerstag, 18-01-2018
14.12.2017

Jazz zum Sonderpreis

Das Programm des 32. Internationalen Jazzfestivals St. Ingbert vom 19. bis 22. April steht fest – bis 31.12. gibt es Early-Bird-Tickets zum Sonderpreis.

Es gibt sie wieder, die Early-Bird-Karten für das St. Ingberter Jazzfestival 2018. Noch bis zum 31. Dezember kann man günstige Festivalpässe zum Sonderpreis für Frühbucher erstehen. Damit man jedoch nicht die berühmte “Katze im Sack” kaufen muss, hier schon einmal erste Informationen, was die Musikfreunde beim 32. Internationalen Jazzfestival St. Ingbert erwartet, das vom 19. bis 22. April 2018 in der St. Ingberter Stadthalle stattfinden wird.

Zum schwungvollen Auftakt gibt es Big-Band-Sound am Donnerstag, 19. April ab 19:30 Uhr. Die im Saarland beheimatete Formation “Silent Explosion Orchestra” unter Leitung des Saarlouiser Schlagzeugers Kevin Naßhan präsentiert in großer Besetzung und mit zwei Sängern ihre neueste CD mit dem Titel “Prologue”.

Kontrastreich wird der zweite Festivaltag, Freitag, 20. April, der unter dem Motto “Jazz or No Jazz” steht. Den Auftakt macht die US-amerikanische Sängerin Indra Rios-Moore mit ihrem Trio. Die Gewinnerin zahlreicher Auszeichnungen, unter anderem des “BMW Welt Jazz Award 2016”, stellt in St. Ingbert ihr neuestes Album mit dem Titel “Carry My Heart” vor. Zum zweiten Mal ist die französische Formation “No Jazz” im Anschluss zu Gast beim Festival. Seit 2004 hat sich bei den Vertretern des Dancefloor-Jazz viel getan und man kann sich auf einen entspannten und turbulenten Abend freuen.

Der dritte Festivaltag am Samstag, 21. April steht unter der Überschrift “Polski Jazz”. Denn an diesem Abend werden zwei wichtige Künstler aus Polen mit ihren Bands auf der Bühne stehen. Zunächst das 2015 gegründete “Adam Jarzmik Quintet”, dessen Bandleader zu den innovativsten Jazzpianisten unseres Nachbarlandes gehört. In Polen ist Leszek Mo?d?er, der den zweiten Teil des Konzerts bestreitet, ein großer Star, der ganze Stadien füllt. Er wird beim Internationalen Jazzfestival St. Ingbert wahrhaft meisterhafte Leistungen am Flügel vollbringen. Unterstützt wird er dabei von der Saarländerin Susan Weinert und ihrer Band. Die Neunkircherin und ihr Mann Martin haben schon seit vielen Jahren enge Kontakte nach Polen und auch schon zahlreiche Auftritte mit Leszek Mo?d?er absolviert. Dennoch wird man in der Stadthalle ganz neue Töne hören.

Der vierte und letzte Festivaltag am Sonntag, 22. April steht ganz im Zeichen von “Stimmgewalten”. Nicht nur für Jazzfans wird dieser Abend ein besonderes Ereignis sein. Denn die sechs US-Amerikaner von “Take 6” zählen zu den wohl besten A-Capella-Gruppen weltweit. Sie sind die Lieblingsgruppe des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, traten mit Ella Fitzgerald, Stevie Wonder, Ray Charles, Al Jarreau, Don Henley, James Taylor, Patti Austin, Randy Travis, Queen Latifah, Sheryl Crow, Branford Marsalis and BeBe & CeCe Winans auf. Kurz und gut, Take 6 sind absolute Weltstars und die Organisatoren des St. Ingberter Jazzfestivals sind stolz, nach “The Manhattan Transfer” im letzten Jahr, erneut eine Gruppe willkommen zu heißen, die sonst nur in den Metropolen der Welt auftritt.

Wer sich zum einen die besten Plätze sichern und dabei noch sparen will, der hat bis zum 31. Dezember dazu Gelegenheit. In dieser Zeit werden ausschließlich Festivalpässe für alle Tage angeboten, bei denen man schon bis zu 40 Prozent gegenüber den Einzelkarten sparen kann. Als Early-Bird-Angebot sind diese im genannten Zeitraum nochmal 20 Prozent reduziert. Konkret heißt das, vier Tage Jazz in Kategorie eins gibt es für 75 Euro, in Kategorie zwei für 60 Euro und in Kategorie drei für 45 Euro. (ermäßigt 70 / 55 / 40 Euro).

Die Pässe garantieren einen festen Platz, sind jedoch nicht an eine Person gebunden, können also auch während des Festivals weitergegeben werden.

Ab 1. Januar 2018 gibt es dann auch Karten für die einzelnen Veranstaltungstage. Und natürlich Festivalpässe zum Normalpreis.

Erhältlich sind die Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Zentraler Vorverkauf und Postversand: Tickets unter www.reservix.de. Hotline für Ticketbuchungen: 01806 700 733 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen. (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute (§66a TKG) ).

Weitere Infos auch unter www.experience-jazz.de und www.facebook.com/jazzfestivalsantkingbert.

Programm

32. Internationales Jazzfestival St. Ingbert 2018

Tag 1 Donnerstag, 19. April 2018 – Leise Explosionen

19:30 Uhr Silent Explosion Orchestra

Tag 2 Freitag, 20. April 2018 – Jazz or No Jazz?

19:30 Uhr Indra Rios-Moore (USA/Spanien)

21:00 Uhr No Jazz (Frankreich)

Tag 3 Samstag, 21. April 2018 – Polski Jazz

19:30 Uhr Adam Jarzmik Quintet (Polen)

21:00 Uhr Leszek Mozdzer (Polen) feat. Susan Weinert Band (Deutschland)

Tag 4 Sonntag, 22. April 2018 – Stimmgewalten

18:00 Uhr Take 6

Änderungen vorbehalten