Sie sind hier: Rentrisch aktuell
Freitag, 27-05-2022
06.02.2022

Sie singen zur Ehre Gottes - Ehrungen bei der Kirchenchorgemeinschaft Rentrisch-Scheidt

Seit Jahrzehnten singen sie gemeinsam im Kirchenchor zur Ehre Gottes und zu ihrer eigenen Freude. Renate Hohneck und Rita Ostermann gehören zur Kirchenchorgemeinschaft Heilige Familie Rentrisch und St. Ursula Scheidt. Chorgesang war und ist eine Leidenschaft der Sängerinnen.

Die Aufnahme zeigt von links nach rechts: Roswitha Mohr, 2. Vorsitzende, Rita Ostermann, Jubilarin 45 Jahre, Peter Serf, Präses und Pfarrer, Renate Hohneck, Jubilarin 65 Jahre, Franz Rebmann, 1. Vorsitzender. Das Bild wurde von Maria Rebmann aufgenommen.

Die Altistin Renate Hohneck begann ihre gesangliche Laufbahn bereits im April 1956 und war bis 1961 im Kinderchor des Katholischen Cäcilienchores Rentrisch aktiv, ehe sie 1962 in den Hauptchor wechselte. Seither hat sie bei unzähligen Gottesdienstgestaltungen und vielen Konzerten mit ihrem musikalischen Können zum Lobe Gottes beigetragen. Ehrungen konnte die Sängerin bereits für 25 Jahre, 50 Jahre und 60 Jahre entgegen nehmen. Doch jetzt wurde Renate Hohneck gedankt für ihr 65-jähriges Engagement im Dienste der Kirchenmusik mit einer Urkunde.

Aus dem Kirchenchor St. Ursula Scheidt kommt Rita Ostermann, ebenfalls eine Alt-Sängerin. Auch ihr hat es der Gesang angetan seit ihrem Choreintritt im Jahre 1976. Ohne Unterbrechung erhebt sie ihre Stimme zur Ehre Gottes und zur Stärkung der singenden Gemeinschaft. Ehrenurkunden erhielt die Sängerin bereits für 25 Jahre und 40 Jahre aktiven Chorgesang. Eine weitere Urkunde wurde jetzt überreicht für 45 Jahre Engagement im Dienste der Musica sacra.

Beide Sängerinnen hätten bereits am Cäcilienfest im vergangenen November geehrt werden sollen. Doch die Corona-Pandemie lässt auch die Chöre andere Wege beschreiten. Daher wurde jetzt in einem kleinen Rahmen den Jubilarinnen nach dem Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche Rentrisch die verdiente Ehrung zuteil.

In Anlehnung an das Kirchenlied "Lobet den Herren" sagte der 1. Vorsitzende Franz Rebmann: "Gott, unseren Herrn, haben wir soeben im Gottesdienst gelobt. Doch nun dürfen wir zwei Sängerinnen Lob und Dank aussprechen für ihr langjähriges Mitwirken im Kirchenchor". Rebmann dankte den Jubilarinnen mit der Überreichung der Ehrenurkunden nebst den Ehrenbroschen in Gold. Dankesworte überbrachte auch die 2. Vorsitzende Roswitha Mohr, ehe Präses und Pfarrer Peter Serf herzlich dankte und wünschte, dass es bald wieder möglich sein werde, den Chorgesang mit allen Sängerinnen und Sängern aufnehmen zu können.